Vegan ABC – F wie Fleischersatzprodukte – Natural Energizer

In unserem Vegan ABC stellen wir passend zu jedem Buchstaben ein wesentliches Thema vor und zeigen, welche Rolle dieses im Veganismus einnimmt.

Wozu gibt es Fleischersatzprodukte

Ersatzprodukte lösen oftmals hitzige Diskussionen aus. Wurst ohne Fleisch, Käse ohne Milch oder ein Schnitzel aus Gemüse. Für viele eine Heuchelei, genauer betrachtet aber völlig legitim. Immerhin gibt es auch Kaffee ohne Koffein, Bier ohne Alkohol, Zigaretten ohne Nikotin und Süßigkeiten ohne Zucker. Hier wird dem eigentlichen Produkt ein wesentlicher Bestandteil entzogen und durch, zumindest meistens, eine gesündere Variante ersetzt oder die schädliche Komponente komplett weggelassen. Wieso sollte dies auch nicht bei Fleisch und Wurst möglich sein?

Der Name gibt Form und Verwendung an

Viele möchten auf ihren Aufstrich oder ihre Scheibe Wurst nicht verzichten. Selbiges gilt auch für Burger oder Würstchen. Hierbei sagt der Name des Produktes nicht nur aus, welche Form es hat, sondern natürlich auch, wie man es “verwendet”. Bei einem Burger weiß jeder: es ist rund, flach und gehört auf ein Brötchen. Nuggets sind klein und werden angebraten und Würstchen können als Hot Dog oder kalt zwischendurch gegessen werden. Woraus das Produkt besteht, ist dabei völlig egal. Auch wenn man nach Rezepten im Internet sucht, wird man dadurch schnell fündig. Die Fleischlobby versucht sich natürlich mit allen Mitteln zu wehren. Zuletzt wurde per Gericht entschieden, dass Pflanzenmilch und Käse ohne Milch nicht mehr Milch oder Käse heißen dürfen. Bei Kaffee ohne Koffein ist dies natürlich kein Problem!

Zuliebe der Tiere und der Umwelt

Ein wesentlicher Punkt ist natürlich auch die Tatsache, dass viele auf diese Produkte nicht verzichten wollen, dafür aber weder Tiere noch Umwelt leiden sollen. Wir haben heutzutage diese Möglichkeiten. Wieso nutzen wie sie also nicht auch? Und wer sich darüber aufregt, dass ein Burger aus Gemüse statt einem toten Tier besteht, der sollte sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen!

Und auch hier lässt sich wieder der Bogen Richtung Bier, Kaffee und Süßigkeiten spannen. Viele wollen darauf nicht verzichten, möchten jedoch ihren Körper mit den schädlichen Nebenwirkungen von Koffein, Alkohol und zu viel Zucker nicht belasten. Und eben diese Herangehensweise ist auch bei Fleischersatzprodukten lobenswert und alles andere als Heuchelei.

 Was gibt es alles

Hier haben wir nun eine kleine Auswahl an Produkten.

  • Klassiker wie Tofu und Seitan kennt jeder (in allen Formen und Verwendungen).
  • Auch Nuggets, Schnitzel oder Burger aus Gemüse oder Grünkern sind den Meisten bekannt.
  • veganes Mett – Die Basis bilden hierfür Reiswaffeln und Tomatenmark. Hier findet ihr ein leckeres Rezept.
  • Sojaschnetzel eigenen sich hervorragend für Lasagne und Bolognese. Dazu einfach in heißem Wasser einweichen lassen und dazu geben.
  • Falafel sind kleine Bällchen und bestehen aus pürierten Bohnen, Kichererbsen und verschiedenen Kräutern und Gewürzen.
  • vegane Wurst und Aufstriche – Vor allem REWE hat immer mehr dieser Produkte im Angebot. Egal, ob aus Soja, Linsen oder anderem Gemüse. Mit leckeren Kräutern und Gewürzen kommen sie der tierischen Variante zum Verwechseln nah.

Seid kreativ

Kreativität ist der Schlüssel für mehr Abwechslung. Kohlrouladen müssen nicht immer mit Gehacktes gefüllt werden. Hier eignen sich auch wunderbar Reis, Tofu oder eine würzige Gemüsemischung.  Auch Pizza lässt sich mit pflanzlicher Wurst belegen und Döner gibt es schon längst mit Falafel.

Ihr wollt weitere leckere Rezepte? Dann können wir auch den Blog von Simply Vegan wärmstens empfehlen!

Von | 2018-03-11T19:49:08+00:00 Februar 26th, 2018|Vegan ABC|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar