So kannst du dich regelmäßig für Sport motivieren

Mit Sport zu beginnen ist eine Sache. Dabei zu bleiben ist wieder etwas ganz anderes. Viele verlieren bereits nach kurzer Zeit die Lust und gehen unregelmäßig oder gar nicht mehr zum Training. Die Erfolge bleiben somit aus und es wird von Tag zu Tag schwerer, sich zu motivieren. Hier haben wir einige hilfreiche Tipps, wie auch du den inneren Schweinehund überwinden kannst!

Verabrede dich zum Sport

Wer lieber in einer Gruppe trainiert oder mit einem Freund, sollte dies auch regelmäßig tun. Hat man sich einen Termin gesetzt, steigt somit auch indirekt der Druck diesen wahrzunehmen. Wer alleine trainiert, muss bei einer Absage niemandem Rechenschaft ablegen.

Bereite dich gut vor

Wer schon am Abend zuvor seine Tasche packt, sein Essen vorbereitet und genau weiß, wann er los muss, hat es deutlich einfacher sich dann auch zum Sport aufzumachen. Oftmals sind es diese Kleinigkeiten, die einen kurz vorher nerven können und man sich lieber dazu entscheidet, am nächsten Tag zu gehen.

Halte Trainingsfortschritte fest

Beobachte dein Training genau und notiere dir deine Fortschritte. Mehr Wiederholungen, mehr Gewichte, ein paar Gramm weniger auf der Waage oder Übungen, die du vor einigen Wochen noch nicht geschafft hast, können dich stark motivieren und sorgen regelmäßig für Erfolgserlebnisse und somit mehr Spaß am Sport.

Gestalte dein Training abwechlungsreich

Monotones Training macht irgendwann keinen Spaß mehr. Auch wenn es essenzielle Grundübungen und Bewegungsabläufe gibt, sollte man dennoch für Abwechslung sorgen. Im Kraftsport macht es Sinn, alle 2-3 Monate seinen Trainingsplan umzugestalten Auch als Läufer hat man viele Möglichkeiten, immer wieder neue Reize zu setzen. Ob Intervallläufe, Geländeläufe oder einfach mehrere 100 Treppenstufen in einer Trainingseinheit erklimmen. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Vergiss nie, wieso du begonnen hast

Jeder hat andere Gründe, sportlich aktiv zu werden. Ob gesundheitlich, um neue Freunde kennen zulernen oder aus einem Alltagstrott herauszukommen – halte dir dies immer wieder vor Augen!

Trainiere nur, was dir auch Spaß macht

Ein großer Vorteil um über eine längere Zeit motiviert zu bleiben – Sport der auch Spaß macht. Wer sich immer nur zwingen muss, wird früher oder später abbrechen. Probiere ruhig einiges aus und entscheide dich nicht sofort für DIE eine Sportart.

Die gesundheitlichen Vorteile regelmäßiger Bewegung nutzen

Wer regelmäßig trainiert, kann seinem Körper und Geist sehr viel Gutes tun. Auch das Herz-Kreislaufsystem profitiert von regelmäßiger Bewegung. Wer es jedoch übertreibt, kann sich natürlich auch verletzen. Hier ist ein gutes Mittelmaß zu finden.

Rückschläge gehören dazu

Sollte es auch mal nicht nach Plan laufen, denke immer daran – jeder Tag ist anders, jedes Training ist anders! Rückschläge können dich auch stärker machen. Wenn du erkennst, wieso es nicht weiter geht, wird dir dieser Fehler nicht noch einmal passieren! Auch Verletzungen können dazu gehören. Sportler haben hier jedoch einen großen Vorteil, da sie z.B. die Physiotherapie deutlich ernster nehmen und auch hier mit Leib und Seele dabei sind und sich somit optimal regenerieren können, um möglichst schnell wieder anzugreifen!

Auch kleine Erfolge sind Erfolge

Es muss nicht immer sofort die große Veränderung sein, die mach sich wünscht. Auch wer kleine Schritte geht, erreicht irgendwann sein Ziel! Hier ist es ebenfalls sinnvoll, sich für den Anfang kleine Ziele zu stecken. Wer zu hoch pokert, kann auch hierbei schnell die Lust verlieren.

  • Vielen Dank an das Team von Schmiede Dich für diesen tollen Beitrag!
Von | 2018-03-20T15:44:43+00:00 August 14th, 2017|Fitness|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar