SirPlus – Lebensmittelretten mainstream machen

Heute möchten wir euch ein interessantes Projekt vorstellen. SirPlus – Lebensmittelretten mainstream machen! 

Worum geht es bei SirPlus

SirPlus hat es sich zur Aufgabe gemacht, abgelaufene oder überschüssige Lebensmittel von kooperierenden Betrieben abzukaufen und für einen kleinen Preis wieder unter die Leute zu bringen. Dies wird per Onlineshop oder durch ein Geschäft in Berlin ermöglicht. Viele angebotene Lebensmittel haben zwar das MHD überschritten, sind aber noch absolut genießbar.

SirPlus rettet Lebensmittel und führt sie zurück in den Kreislauf. Wir wollen das Lebensmittelretten mainstream machen und damit die Wertschätzung von Lebensmitteln steigern! Zusammen mit der Lebensmittelindustrie revolutionieren wir das Retten von Nahrungsmitteln. Wir verkaufen überschüssige Lebensmittel in Berlins erstem Food-Outlet Store, liefern per Same-Day-Delivery sowie per Online-Shop mit Lieferung innerhalb Deutschlands. Quelle

Vor einiger Zeit bestellten Elisabeth und ich eine Retterbox vegan. Diese war mit vielen Leckereien gefüllt. Chips, Popcorn, Aufstriche, Müsliriegel, Wraps, kleine Knabbereien, Nudeln und vieles Mehr. Alle Produkte waren vegan und einige davon auch Bio.

Retterbox vegan von SirPlus

Retterbox vegan von SirPlus

Warum ist dieses Thema so wichtig

Wir haben schon einige Male über Lebensmittelretten geschrieben. Doch warum ist uns dieses Thema so wichtig? Im Grunde ist es ganz einfach. Wer Lebensmittel wegwirft, wirft eben nicht nur dieses eine Stück Brot oder eine fleckige Banane weg, sondern auch sämtliche Rohstoffe, welche für den Produktionsprozess benötigt wurden. Ebenso den Arbeitsaufwand und natürlich Lebensmittel, welche oftmals noch völlig in Ordnung sind.

Allein in Deutschland wirft jeder Bundesbürger ca. 80kg Lebensmittel im Jahr weg. Nur ein geringer Anteil davon ist wirklich nicht mehr genießbar. Oftmals sind es Bequemlichkeit und einfach die schiere Masse an Produkten, weshalb viel zu viel weggeworfen wird.

Welche Alternativen zum Wegwerfen gibt es

Einige Möglichkeiten sind so simpel und dennoch stellen sie für viele Menschen schon ein unüberwindbares Hindernis dar. Was nicht mehr benötigt wird, kann ganz einfach an den Nachbarn abgegeben werden. Auch kann man Produkte mit auf die Arbeit nehmen und dort weiter verteilen.

Im Internet gibt es auch immer mehr Foren oder Gruppen, in denen man sich für einen Tausch verabreden kann.

Eine andere, von uns sehr oft genutzte Möglichkeit, ist Foodsharing. Dort engagieren sich ehrenamtliche Foodsaver und holen von verschiedenen Betrieben Waren ab, welche eigentlich weggeworfen werden sollten. Diese können dann zu einem Fairteiler gebracht werden oder man behält einiges selber bzw. teilt es mit seinen Freunden oder Kollegen.

Empfehlung

Folgenden Film können wir euch ans Herz legen. Er öffnete auch uns die Augen und zeigt ebenfalls auf, mit welchen unsinnigen Auflagen Landwirte und Produzenten zu kämpfen haben.

Taste the Waste – Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll?

  • Elisabeth & Marcus
Von | 2018-03-25T13:51:13+00:00 März 24th, 2018|Nachhaltigkeit, News und Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar