Nachhaltige Produkte für Haushalt, Freizeit und Hobby

Nie war das Thema Nachhaltigkeit wichtiger als heute. In einer Gesellschaft, in der es meist günstiger ist, wegzuwerfen und neu zukaufen, leidet die Natur enorm unter dieser Verschwendung. Aber schon kleine Änderungen im Alltag können große Auswirkungen auf unsere Umwelt haben. Es muss nicht auf Anhieb die absolute Veränderung sein – auch wer kleine Schritte geht, erreicht irgendwann sein Ziel. In diesem Artikel möchten wir euch einige Produktideen für mehr Nachhaltigkeit vorstellen.

In der Küche

Kaffeefilter und Teesiebe aus Edelstahl, wiederverwendbares Backpapier, Brot– und Brötchenbeutel und Silikonschwämme

Beinahe jeder trinkt am Morgen eine Tasse Tee oder Kaffee. Hier fallen natürlich Teebeutel oder Kaffeefilter täglich als Abfall an. Langlebige Alternativen sind Teesiebe oder Kaffeefilter aus Edelstahl. So spart man nicht nur eine Menge Abfall sondern auch viel Geld.

Auch beim Backen kann man viel Abfall sparen. Wiederverwendbares Backpapier wird immer beliebter und ersetzt das meist nur einmal verwendbare Backpapier hervorragend.

Bei uns sind Brot- und Brötchenbeutel ein beliebtes Geschenk zu Geburtstagen. Immer dann, wenn wir zu einem Bäcker gehen, haben wir sie dabei und schon hat man wieder ein wenig Verpackungsmaterial eingespart. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Farben und bisher hat sich noch kein Bäcker geweigert, uns unsere Brötchen dort hinein zu tun.

Silikonschwämme sind antibakteriell, lebensmittelecht, vielseitig einsetzbar und leicht zu reinigen. Bei sachgemäßem Gebrauch kann man sie somit über viele Jahre hinweg benutzen.

Im Badezimmer

Zahnpflegeprodukte aus Bambus, Ohrreiniger und Naturseifen

Vor einigen Wochen sind auch wir auf Zahnbürsten aus Bambus umgestiegen. Bambus hat einen antibakteriellen Charakter, wächst enorm schnell, kommt ohne Pestizide und andere Giftstoffe aus und selbst die Verpackungen der Zahnbürsten bestehen oftmals aus recyceltem Material. Bei guter Pflege hält eine Bambuszahnbürste ebenso lange wie eine Zahnbürste aus Plastik.

Ohrstäbchen kennt jeder, aber Ohrreiniger aus Edelstahl sind vielen noch unbekannt. Mit ihnen spart man nicht nur viel Abfall, sondern reinigt die Ohren auch gesünder und gründlicher.

Lange bevor es Duschgel und Shampoo gab, wurde mit normaler Seife die tägliche Hygiene betrieben. Als Kinder haben wir damit nicht nur die Hände gewaschen, sondern auch Haare und Haut. Wieso sollte das also heute nicht mehr möglich sein? Naturseifen erfreuen sich immer mehr Beliebtheit. Man spart nicht nur viel Verpackungsmaterial, sondern tut auch seiner Gesundheit viel Gutes. Hier lohnt sich allerdings ein genauer Blick auf den Hersteller. Meist wird auf zusätzliche Inhaltsstoffe verzichtet. Ebenso ist keine Mikroplastik enthalten. Allein aus diesem Grund sollte man wieder viel öfter zu normaler Handseife greifen!

Nachhaltigkeit und Minimalismus sind eng miteinander verbunden.

Am Arbeitsplatz

In einem Büro wird vermutlich nichts häufiger genutzt, als der Drucker. Hier sollte man auf recyceltes Druckpapier zurückgreifen. Tipp: Fehldrucke nicht einfach wegwerfen, sondern als Schmierzettel verwenden! Ebenso kann Druckpapier auch beidseitig bedruckt werden – auch mit Druckern, bei denen man es nicht direkt am Gerät einstellen kann. Dann einfach das Papier andersherum wieder einlegen und im Schreib- oder Druckprogramm am PC die Option “beidseitig bedrucken” wählen.

In der Schule und beim Sport

Trinkflaschen und Brotdosen aus Edelstahl

Trinkflaschen aus Edelstahl gehören mittlerweile bei vielen Menschen zu täglichen Begleitern. Sie sind nicht nur gesünder, da keine schädlichen Inhaltsstoffe aus dem Plastik in das Wasser übergehen, sondern auch nachhaltiger, da sie viele Jahre benutzt werden können und man somit jede Menge Plastikabfall spart. Aber auch Brotdosen und andere Büchsen gibt es aus Edelstahl. Egal ob für die Schule, für unterwegs oder mehrtägige Ausflüge – es gibt sie in allen Größen und Formen. Ebenso wie die Trinkflaschen , kann man auch diese über viele Jahre benutzen.

Hier findet ihr weitere hilfreiche Tipps, für mehr Nachhaltigkeit.

Bilder einiger Produkte, die wir bereits nutzen.

Für mehr Gesundheit und Wohlbefinden

  • Marcus & Elisabeth
Von | 2018-03-20T15:19:16+00:00 Dezember 20th, 2017|Nachhaltigkeit|2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Höflinger 19.04.2018 um 22:19 Uhr

    Ich esse aber gerne Fleisch… Benutze gerne Sachen aus Plastik… Mein Hund ist auch ein reinrassig Gezüchteter… Ich stehe auf Trucks und BBQ, bin ich jetzt ein schlechter Mensch?
    Für mich und meine Kinder reicht diese Erde noch, also warum nicht einfach den Moment genießen und carpe diem sagen?

    • Natural Energizer 20.04.2018 um 06:02 Uhr

      Weil das leider sehr egoistisch gedacht ist. Schließlich bist du nicht der Einzige Mensch auf diesem Planeten. Und deine Kinder werden dich eines Tages vielleicht fragen, wieso du damals nichts gegen gewisse Probleme unternommen hast. Dann kannst du ihnen ja gerne diesen Text hier zeigen ;).

Hinterlassen Sie einen Kommentar