Multiresistente Keime – Ausmaße sind erschreckend!

Schon seit vielen Jahren warnen Ärzte und Wissenschaftler vor den katastrophalen Auswirkungen von multiresistenten Keimen. In der Massentierhaltung als gängige Behandlungsmethode eingesetzt, gelangen die Erreger durch die Gülle auf die Felder und Wiesen, aber auch in Flüsse, Bäche, Seen und in unser Grundwasser. Jährlich sterben mehrere tausend Menschen in Deutschland an den Folgen dieser Keime.

Weltweit gelten Antibiotika-Resistenzen als eine der größten Gesundheitsgefahren und als Bedrohung für die gesamte moderne Medizin. In einem aktuellen Bericht warnen die Vereinten Nationen explizit vor den Risiken durch eine Verbreitung von resistenten Keimen in der Umwelt und fordern die Staaten auf, endlich zu handeln. Quelle

Die Zusammenhänge sind nicht von der Hand zu weisen. Aus dem Stall in die Umwelt, ist der Weg nicht mehr weit, bis Menschen damit in Kontakt geraten. Auch in Seen und Flüssen in Deutschland wurden multiresistente Keime nachgewiesen. Dennoch sieht sich kaum jemand dazu berufen, etwas an diesen Umständen zu ändern. Fleisch wird munter weiter gegessen und die Folgen werden ausgeblendet oder als Unsinn abgetan.

Kurzes Leben – viele Krankheiten – viel Antibiotika

Im Grunde ist es ganz einfach. Die heutigen Tierarten in der Massentierhaltung sind hochgezüchtete Rassen. Sie sollen besonders schnell wachsen, viel Fleisch ansetzen, viel Milch geben, viele Eier oder Wolle produzieren. Doch schnelles Wachstum stellt immer eine Gefahr für die Gesundheit dar. Auch bei Menschen ist dies der Fall. Damit die Tiere ihr kurzes Leben jedoch möglichst “schadfrei” überstehen, wird Antibiotika schon als Vorsorge regelmäßig eingesetzt. Ob ein Tier wirklich krank ist oder nicht, spielt hierbei keine Rolle. Hinzukommen auch die furchtbaren Haltungsbedingungen. Schon kleine Verletzungen können hier zu schlimmen Wunden führen. Kot, Dreck und tote Tiere stellen ein großes Gesundheitsrisiko für die übrigen dar. Hier reichen weder Zeit noch Geld dafür aus, jedes kranke Tier ordnungsgemäß zu behandeln. Der Profit steht wie immer an oberster Stelle – auf Kosten der Schwächsten!

Wie viel Antibiotika eingesetzt wird und weitere alarmierende Fakten, könnt ihr in unserer Zusammenfassung nachlesen.

  • Marcus & Elisabeth
Von | 2018-03-20T15:10:44+00:00 Februar 7th, 2018|News und Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar