Kinder und vegane Ernährung – Natural Energizer

“Kinder vegan zu ernähren ist Körperverletzung!” Diesen Satz liest und hört man immer wieder. Eine pflanzliche Ernährung mit allen wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen, ungesättigten Fettsäuren und pflanzlichen Proteinen, stellt scheinbar für viele Menschen ein hohes gesundheitliches Risiko dar. Und genau davor möchten sie natürlich auch ihre Kinder schützen. Die wirklichen Gefahren werden hierbei jedoch komplett ausgeblendet.

Kinder sollten unbedingt vegan ernährt werden

Eine vegane Ernährung liefert alle wichtigen Nährstoffe, die für ein gesundes Wachstum essentiell sind. Lediglich auf Vitamin B 12 sollte man achten. Hier kann ganz einfach mit einer Zahncreme oder einer Tablette supplementiert werden. Dies ist zum Großteil auch das einzige Argument, welches die Anti-Vegan-Fraktion vorzubringen hat. Was viele nicht wissen – auch in der Tiermast muss Vitamin B 12 dem Futter zugesetzt werden. Dieses Vitamin kann nur mit Hilfe von Mikroorganismen gebildet werden, welche ausschließlich im Boden vorkommen. Mastfutter ist jedoch so stark gereinigt und aufbereitet, dass es eben diese Mikroorganismen nicht enthält.

Alles weitere zu Vitamin B 12 erfahrt ihr unserer Rubrik – Vegan ABC.

Eine vegane Ernährung liefert hierbei:

  • alle wichtigen Mineralstoffe und Vitamine
  • essentielle Aminosäuren
  • fast ausschließlich ungesättigte Fettsäuren
  • kein Cholesterin
  • viele Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung

Welche Nährstoffe fehlen denn nun genau? Wir wissen es jedenfalls nicht! Eine vegane Ernährung deckt hierbei alles Lebensnotwendige ab. Gesünder geht es nun wirklich nicht!

Wo die wirklichen Gefahren lauern

Bei der Ernährung wird schnell von unverantwortlichem Verhalten gesprochen. Schaut man sich jedoch die langen Schlangen vor den Eisdielen an, fragt man sich, was läuft hier eigentlich schief! Zucker macht, wie Studien seit Jahren immer wieder beweisen, abhängig. Er schadet den Zähnen, dem Gehirn, führt zu Diabetes Typ II und schadet kurz gesagt dem gesamten Organismus! Und dennoch werden die Kinder damit vollgestopft.

“Früher gab es einen Dicken in jeder Klasse, heute gibt es einen Dünnen in jeder Klasse.”

Was Kindern definitiv schadet:

  • Jedes 3. Kind leidet bereits an Übergewicht. Somit steigt auch in jungen Jahren das Risiko für Bluthochdruck, Adipositas, Diabetes oder anderen koronaren Erkrankungen und Organ- sowie Knochenerkrankungen.
  • Zu wenig und falsche Bewegung. Kaum Sport, zu viel sitzen, zu viel Handy und PC. Bereits jetzt gibt es einen starken Anstieg an Behandlungen des sogenannten “Handydaumens”. Hierbei handelt es sich um Arthrose im Daumensattelgelenk. Auslöser ist hierfür der übermäßige Gebrauch eines Smartphones.
  • Falsche Ernährung. Tierische Lebensmittel enthalten zu viele gesättigte Fettsäuren, Cholesterin, kaum Vitamine und Mineralstoffe. Damit Fleisch und Wurst überhaupt einige lebenswichtige Nährstoffe liefern können, werden dem Mastfutter Unmengen an Vitaminen und Mineralstoffen zugesetzt. So natürlich auch Vitamin B 12. Hinzukommen gesüßte Getränke wie Softdrinks oder Säfte. Was nützt es, wenn ein Saft 10 verschiedene Vitamine enthält, dafür aber über 150g Zucker auf einen Liter?!
  • Zu viel Stress. Bereits in jungen Jahren werden Kinder wie Erwachsene behandelt. Im Kindergarten gibt es Englischunterricht, in der Schulzeit folgen dann Sportvereine und Musikunterricht. Die Kinder werden wie Objekte behandelt, die nach belieben geformt werden können. LASST KINDER DOCH EINFACH MAL KINDER SEIN! Wir haben früher Buden gebaut, waren Fußball spielen und Fahrrad fahren, haben Drachen steigen lassen und gebastelt. Der Leistungsdruck kommt leider schon früh genug. Da kann man doch die ersten Jahre so entspannt wie möglich angehen lassen!

“Ich lasse mein Kind selber entscheiden, was es essen möchte.”

Würden Kinder diese Entscheidung selber treffen, gäbe es wohl nur noch Schokolade, Eis, Cola, Chips und Fast Food. Kinder haben weder das notwendige Bewusstsein für gesunde, ausgewogene und nachhaltige Ernährung, noch haben sie Ahnung davon. Leider geht es den meisten Erwachsenen genau so. Ihr Wissen beziehen sie von Wikipedia und Dr. Google und schon halten sie sich für Experten. Ein kritischer Artikel über die vegane Ernährung von der Bild und zack – schon fühlen sie sich in all ihren Vorurteilen bestätigt. Wer sich mit dem Thema jedoch ausführlich auseinandersetzt, wird schnell merken – die vegane Ernährung ist die gesündeste Ernährung überhaupt!

  • Marcus & Elisabeth
Von | 2018-03-14T12:54:51+00:00 März 13th, 2018|Körper&Geist, News und Aktuelles|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar