Gesunde Kartoffel-Möhren-Romanesco-Suppe

In der kalten Jahreszeit esse ich am liebsten Suppen. Sie wärmen von innen und liegen gleichzeitig nicht schwer im Magen. Außerdem gibt es im Winter viel regionales Gemüse wie Kohl und Rüben, aus denen man wunderbare Gerichte zaubern kann.

Bei dieser leckeren Suppe bilden Kartoffeln und Möhren die Basis. Romanesco gibt dem ganzen einen besonderen Geschmack. Okra (essbarer Eibisch) wird vor allem im arabischen Raum angebaut. Für gewöhnlich würde ich aufgrund des weiten Transportwegs dieses Gemüse hier nicht kaufen. Allerdings habe ich es über foodsharing erhalten und konnte es so als Beilage zur Suppe reichen.

Rezept

Für 8 Portionen:
1 Romanesco
1,5 kg Kartoffeln
500 g Möhren
50 g Ebly
50 g Couscous
1,5 l Gemüsebrühe
1 Packung veganer Frischkäse (z.B. Soyananda)
frische Petersilie, kleingehackt

Optional:
140 g Okra

1.) Karoffeln und Möhren schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Romanesco aufschneiden und in kleine Röschen schneiden. Alles weich kochen.
2.) Ebly währenddessen weich kochen. Couscous mit Wasser übergießen und ziehen lassen. Okra weich kochen.
3.) Gekochte Kartoffeln, Möhren und Romanesco zusammen mit der Gemüsebrühe in einen großen Topf geben und pürieren.
4.) Ebly, Couscous, Okra, Frischkäse und Petersilie hinzugeben und kurz aufkochen lassen.

Dazu könnt ihr noch Brot oder Brötchen als Beilage servieren. Die Suppe sättigt aber so schon sehr gut.

Wie bereits angesprochen, hole ich regelmäßig Lebensmittel über foodsharing ab. Weitere Infos dazu findet Ihr hier.

  • Elisabeth
Von | 2018-03-11T19:50:07+00:00 Februar 18th, 2018|Ernährung|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar