Eisenmangel vorbeugen

Ein Eisenmagel gilt als der häufigste Nährstoffmangel weltweit. Unbehandelt kann er zu Blutarmut (Anämie) führen. In den Industrieländern sind ca. 20% der Kinder/Jugendlichen und Frauen von diesem Mangel betroffen. In den Entwicklungsländern leiden fast 50% dieser Gruppen an einem Mangel. Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Erschöpfung können einen ersten Verdacht auf eine Unterversorgung liefern.

Seinen täglichen Bedarf zu decken, ist bei einer abwechslungsreichen Ernährung auch mit pflanzlichen Lebensmitteln kein Problem. Vor allen Nüsse und Samen sind reich an diesem Spurenelement.

Lebensmittel mit einem hohen Eisengehalt in mg/100g

  • Sojabohnen – 15,7
  • Weizenkleie – 15
  • Kakao – 13,9
  • Kürbiskerne – 11,2
  • Sesam – 10
  • Tofu – 5,4
  • Haferflocken 4,2
  • Rosinen – 2,3

Tipp! Die Eisenaufnahme kann gesteigert werden, wenn zu den Mahlzeiten Vitamin-C-haltige Getränke oder Lebensmittel konsumiert werden.

Weitere wichtige Informationen zu dem Spurenelement Eisen erfahrt ihr in unserem Vegan ABC.

  • Marcus & Elisabeth